Was ist Dispokinesis, Feldenkrais und Sounder-Sleep-System, Dorn und Breuß, Ergotherapie?

Zu den angewendeten Methoden

 

 

 

 

Dispokinesis

 

Dispokinesis ist eine Haltungs- und Bewegungsschule speziell für Musiker, die auch nur von dazu ausgebildeten Musikern vermittelt wird. Auf diese Weise können die vielfältigen Aspekte des Musikerberufs eingehend berücksichtigt werden.

 

Die Dispokinesis (eine Wortschöpfung aus disponere –verfügen über und kinesis – Bewegung) erkennt als Idealzustand einen Musiker auf der Bühne, der körperlich und geistig ungehemmt seinen persönlichen Ausdruck fließen lassen kann. Wenn also irgendeine Barriere – und sei sie noch so klein  – auftaucht, dies zu verhindern, tritt die Dispokinesis auf den Plan, um diese Barrieren abzubauen. Dies können leichte Verspannungen, Verkrampfungen, Schmerzen (z.B. wegen Überbelastungen), Stress, Bühnenangst, etc. sein. G.O. van de Klashorst, Pianist und Physiotherapeut, der die Dispokinesis entwickelte, nennt sie Indispositionen. Viele dieser Indispositionen entstehen schon allein durch stereotype Bewegungen, auf die wir unbewusst immer wieder zurück greifen. Diesen Stereotypen zu entkommen ist eines der wichtigsten Ziele der Dispokinesis. Aber auch der mentale Zugang zum Musizieren braucht eine solide Basis, die manchmal (wieder) hergestellt werden muss, um für die Bühne optimale Voraussetzungen zu schaffen.

 

G.O. van de Klashorst stellte aufgrund neuester neurologischer Erkenntnisse eine Reihe von Übungen zusammen – die Urgestalten – mit deren Hilfe Muskerbeschwerden vermieden oder aber bearbeitet werden können. Eine ausführliche Anamnese ist ebenso selbstverständlich, wie die Analyse der Ergonomie und die konkrete Arbeit am Instrument.

 

Zum Weiterlesen:


http://de.wikipedia.org/wiki/Dispokinesis

www.dispokinesis.de

www.dispokinesis-praxis.de

 

 

 

Feldenkrais

 

Moshe Feldenkrais hat mit seiner Methode eine Bewegungsschule gegründet, die nicht nur ihm selbst bei seinen schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen geholfen hat, sondern auch vielen Menschen auf der ganzen Welt. Musiker haben durch ihre hochspezialisierten Bewegungen entsprechende Anforderungen an ihre Beweglichkeit. Aber auch der Zusammenhang zum Rest des Körpers muss gewährleisten, dass die Bewegungen leicht fließen, um zu einer guten Performance zu gelangen.

 

Was ist die Feldenkrais-Methode?

 

Aufgrund einer eigenen schweren Verletzung entdeckte und studierte der Physiker Moshe Feldenkrais (1904-1984) die Zusammenhänge zwischen Wahrnehmung, Bewegung, Denken und Fühlen und konnte lernen sich selber zu helfen und zu seiner Genesung entscheidend beizutragen.

So entwickelte er eine Methode neue Verknüpfungen des Nervensystems im Gehirn aufzubauen und grundlegende Veränderungen in den menschlichen Fähigkeiten zu erreichen.

 

 

Die zwei Möglichkeiten der Feldenkrais-Methode:

 

A)    Bewusstheit durch Bewegung:       ist die Anwendung in der Gruppe. der Lehrer führt verbal die Bewegungen an und die Teilnehmer haben die Gelegenheit sich selber spielerisch durch diverse Bewegungsmöglichkeiten zu erkunden, eingeschliffene Muster zu erspüren und loszulassen, Ungewohntes zu erlernen und dem Nervensystem die Möglichkeit zu geben freiere Bewegungen zu integrieren und somit mehr Möglichkeiten für die Alltagsbewältigung zur Verfügung zu haben.

 

B)    Funktionale Integration (FI):      ist die Anwendung in der Einzelstunde und basiert auf der gleichen neurophysiologischen Grundlage wie die Gruppenarbeit. Eine FI ist individuell auf die Bedürfnisse des Klienten ausgerichtet. Durch passives Bewegen werden dem Lernenden seine verborgenen Muster verdeutlicht, neue Möglichkeiten erfahrbar gemacht und oft eine noch klarere sinnlichere Erfahrung ermöglicht, so dass das Nervensystem schneller die Möglichkeit hat , neue Variationen aufzunehmen und für den Schüler im Alltag nutzbar zu machen.

 

Zum Weiterlesen:

 

www.feldenkrais.de

 

 

 

 

Sounder Sleep System

 

 

Das Sounder Sleep System existiert seit 10 Jahren und wurde von Michael Krugman entwickelt, um mithilfe einfacher Übungen wieder zu erholsamem Schlaf zurückzukehren. Die natürliche Atmung wird wieder aktiviert, und sehr kleine und einfache Bewegungen helfen Körper und Geist, optimale Voraussetzungen für den Schlaf bereitzustellen. Sie lernen, wieder gut ein- und durchzuschlafen.

 

Zum Weiterlesen:

 

www.soundersleep.com

www.soundersleep.de

 

 

 

Ergotherapie

 

Dies ist eine Leistung der Krankenkassen.

 

Ergo kommt aus dem griechischen und heißt; machen, tun, schaffen, arbeiten und gestalten. Das heißt, alles was wir Menschen mit Kopf, Hand und Körper bewerkstelligen können.

Desshalb wird während der Therapie immer das Praktische mit dem Kognitiven (Denkenden) verbunden. So gibt es einen Werkraum und einen Bewegungsraum.

Für die Kinder wird die Therapie immer spielerisch gestaltet, damit sie auch motiviert lernen können.

 

In der Praxis in Ziesar werden folgende Beschwerden behandelt:

- Behinderungen bei Kindern und Erwachsenen

- ADHS oder ADS bei Kindern und Erwachsenen

- Konzentrationsschwächen

- Aufmerksamkeitsdefizite

- Lernschwierigkeiten

- Fein- und grobmotorische Schwierigkeiten

- Rheuma

- Schlaganfall

- Hand-OP Nachbehandlung

- Berusfunfälle Nachbehandlung

- Musikererkrankungen

- psychische Störungen

und alle anderen vom Arzt verschriebenen Leistungen.

 

Die Therapie wird auf die  individuellen Bedürfnisse des Patienten abgestimmt.

 

Zum Weiterlesen:

 

www.ergotherapie-dve.de

 

 

Dorn-Methode

 

Die Dorn-Methode ist eine sanfte Möglichkeit alle Gelenke und besonders die Wirbelsäüle wieder einzurichten, wenn etwas "aus den Fugen" geraten ist.

Dabei wird zum Beispiel mit einem Bein oder Arm geschlenkert und der Behandler kann unter der Bewegung den verrutschten Wirbel wieder in Position drücken.

 

Breuß-Massage

 

Bei dieser Massage wird ausschließlich die Wirbelsäule mit unterschiedlichen Griffen massiert. Dadurch wird die Wirbelsäule gestreckt und sie kann sich wieder ausrichten. Dies ist eine sehr gute Vorbereitung für die Dorn-Methode, wenn Wirbel eingerichtet werden sollen.

 

Zum Weiterlesen:

 

www.dornmethode.com